Mittwoch, 16. September 2020

Sieg und Podestplatz am Bikerennen in Altstätten von Danis Biketeam

Als einziges Rennen des Stevens Bike Cup fand am letzten Sonntag das Rennen in Altstätten/SG statt. Trotz Corona-Vorkehrungen und dank perfektem Sommerwetter war das Rennen ein toller Bike-Event im spärlichen Rennkalender.

 

Als Jüngster von Danis Biketeam / RMC Appenzell durfte Luc Oris als Erster an den Start in der Kategorie Rock (U13). Bei seiner Premiere in Altstätten fuhr Luc ein konstantes Rennen und beendete dies auf dem guten 9. Schlussrang.

 

Gleich im Anschluss war die Reihe an Maximilian Felder sowie Rouven Speck in der Kategorie Mega (U15). Rouven erwische nicht den besten Start – konnte sich jedoch danach mit Maximilian in der Verfolgergruppe einreihen. Danach konnten sie sich auf den 4 grossen Runden nach vorne arbeiten und beendeten das Rennen in den Top 10 auf den Plätzen 9 und 10.

 

Nach der Mittagspause war es Dario Keller in der Kategorie Hard (U17) welcher die Farben von Danis Biketeam/RMC Appenzell vertrat. Er erwischte einen sehr guten Start und konnte sich gleich in der Spitzengruppe einreihen. In der zweiten Runde musste Dario aufgrund eines Fahrfehlers des vorausfahrenden Fahrers im steilsten Stück der Strecke aus den Pedalen und verlor den Anschluss an die Spitzengruppe. Ein Fahrfehler seinerseits kostete ihm weitere Zeit. Dennoch beendete er das Rennen auf dem guten 8. Schlussrang.

 

Die Krönung der guten Leistungen von Danis Biketeam lieferten Jan Köppel sowie Renato Rodighiero bei den Fun Herren. Jan konnte sich gleich nach dem Start von der Konkurrenz leicht absetzen und baute seinen Vorsprung Runde um Runde aus. Er feierte einen souveränen Solo-Sieg. Renato erwischte den Start nicht optimal, konnte sich jedoch in der vierten von fünf Runden von seinem Gegner absetzen und fuhr einen ungefährdeten 3. Rang ein.

 

Für Nina Keller, welche die Bike-Saison mit dem Rennen in Leukerbad beendete, stand ein Mammut-Weekend auf dem Programm. Am letzten Samstag startete sie an den Strassen-Schweizermeisterschaften in der Kategorie U19/Damen über 77km/900 hm in Montsevelier (JU), welches sie auf dem sehr guten 10. Rang beendete. Am Sonntag erfolgte der Auftakt in die Radquer-Saison an der EKZ Crosstour in Baden/AG. Da es kein U19/Damen Kategorie gab, musste sie mit den Elite Frauen im prominenten sowie international besetzten Feld starten. Nach zwei guten Runden spürte sie die Anstrengungen vom Vortag und büsste einige Plätze ein. Dennoch kann sie mit dem Auftakt und Schlussrang 42. im sehr grossen, internationalen Feld zufrieden sein.





Donnerstag, 3. September 2020

Podestplatz in Merishausen (SH)

 

Für die verkürzte Saison hat sich Luc Ogris vorgenommen, sich auf regionale Bikerennen und den EKS Cup (4 Rennen) im Kanton Schaffhausen zu konzentrieren. Ideal, in seiner ersten Rennsaison als 12-jähriger Erfahrung zu sammeln.

 

Am zweiten Cup Rennen in Merishausen ist es ihm dabei gelungen, von Anfang an vorne mitzufahren. Die erste Runde hat er sogar anführen können. Im weiteren Verlauf hat er die Führung nicht halten können, trotzdem hat er um jede Sekunde und jede Position gekämpft!

 

Mit dem dritten Schlussrang ist Luc sehr zufrieden und freut sich bereits auf seinen nächsten Einsatz.



Montag, 24. August 2020

Sieg am 3. Rennen des Proffix Swiss Bike






Am letzten Wochenende reüssierten die Racer/in von Danis Bike Team / RMC Appenzell am 3. Rennen des Proffix Swiss Bike Cup in Gstaad (Saanen) einen Sieg und sehr gute Leistungen. Das Rennen wurde aufgrund von Covid19 kurzfristig in den Rennplan aufgenommen. Die Fahrer und Fahrerinnen waren alle begeistert von der neuen Strecke mit sehr steilen Rampen mit bis zu 15% Steigung, einer rasanten Wiesenabfahrt und einem Pumptrack. Die Strecke führte über gut 5 km und musste je nach Kategorie zwischen 2 bis 4x befahren werden.

Als erste von Danis Bike Team startete Nina Keller bei den Juniorinnen am Freitagabend bei über 30 Grad. Ihr Rennen fand im Rahmen der UCI XCO Juniors Serie statt. Die Teilnehmerinnen waren aus über 8 Ländern aus ganz Europa angereist. Nina, welche von fast ganz hinten starten musste, konnte sich gleich zu Beginn des Rennens auf dem flachen Teilstück von gut 1,2 km und vor der ersten steilen Rampe nach vorne arbeiten. Danach fand sie schnell eine sehr gute Pace, welche sie über die 4 Runden durchhalten konnte. Mit dem 33. Schlussrang im internationalen Teilnehmerfeld zeigte sie nach ihrer Fussverletzung eine sehr gute Leistung.

Am Sonntag bei den Rennen der Kategorien Hard und Mega Knaben sowie den Fun Herren war die Hitze vom Freitag weg und es herrschten mit 15 bis 20 Grad optimale Temperaturen. Der Regen vom Freitag machte die Strecke viel griffiger.

Den Auftakt am Sonntag machten Maximilian Felder und Rouven Speck bei den Mega Knaben um 09.00 Uhr in der Früh. Rouven startete sehr gut und konnte auf dem ersten, flachen Teil der Strecke gleich 15-20 Ränge gutmachen. Danach verlor er in den sehr steilen Passagen jedoch wieder einige Plätze. In der zweiten Runde konnte er eine gute Pace durchziehen und beendete das Rennen auf dem 60. Schlussrang. Maximilian erwischte nicht den besten Start und verlor gleich einige Plätze. Danach konnte er jedoch Platz um Platz gutmachen und arbeitete sich Schritt für Schritt nach vorne. Gegen Ende des Rennens ging ihm jedoch etwas die Kraft aus – dennoch beendete er das Rennen auf dem guten 62. Platz. Beide konnten gegenüber ihren Startpositionen fast 20 Plätze gutmachen.

Gleich im Anschluss war Dario Keller bei den Hard Knaben (U17) im über 100 Fahrer grossen Feld am Start. Das Glück war Dario - wie in den letzten Rennen - nicht gut gesinnt. Nach einem verhaltenen Start wurde er nach ca. 700 m von einem Crash mit Fahrern vor ihm weiter zurückgeworfen. Mit Glück und Können konnte er dem Crash ausweichen. Danach fand er relativ schnell einen guten Rhythmus und fand mit Yanni Mantzanas einen Fahrer mit welchem er gut zusammenarbeiten konnte. Zusammen konnten sie auf den 3 Runden - trotz zwei weiteren Stürzen kurz vor ihnen - Platz um Platz gutmachen. Obwohl das Glück nicht auf der Seite von Dario war, konnte er mit seiner gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.


Am Sonntagnachmittag war die Reihe an Renato Rodighiero und Jan Köppel bei den Fun Herren über 4 Runden. Als Sieger der ersten zwei Swiss Bike Cup Rennen in diesem Jahr startete Jan als Favorit ins Rennen. Trotzt eines Sturzes und entsprechendem Zeitverlust wurde Jan seiner Favoritenrolle gerecht und siegte im Schlussspurt hauchdünn vor Flavio Cadalbert. Renato startete sehr gut ins Rennen und konnte vor allem in den steilen Aufstiegen immer wieder Boden gutmachen. Gegen Ende des Rennens verliessen ihn - aufgrund des Trainingsrückstandes während der Rekrutenschule - etwas die Kräfte und er büsste noch einen Rang ein. Trotzdem ist er mit Platz vier sehr zufrieden und stand ein weiteres Mal auf dem Fünferpodest!




Mittwoch, 5. August 2020

Später Saisonstart am 2. August in Wilchingen SH


Was sich anhört wie ein schlechter Witz ist für den 12 jährigen Newcomer Luc Ogris aus Gais Corona-Realität. Seit Anfang des Jahres ist er in Danis Bike Team und trainiert voller Motivation und freut sich seit Februar auf sein erstes Rennen!

 

Lange genug musste er warten, heute am 2. August war es endlich soweit: Sein erster Renneinsatz am EKS Bike Cup Rennen in Wilchingen SH. Als einziger vom Team nahm er teil, als einer von 35 Startenden in der Kategorie „Rocks“ – U13. Zu absolvieren waren 3 Runden à 2,5 km mit einem abwechslungsreichen Streckenmix um Kondition und Technik unter Beweis zu stellen.

 

Im hinteren Drittel gestartet, fuhr Luc bei der ersten Bergfahrt gleich sein eigenes schnelleres Tempo und überholte viele Fahrer. Den technischen Teil meisterte er ebenfalls mit einem guten Flow und konnte nochmals Plätze gutmachen.

 

In der zweiten und dritten Runde kämpfte er sich weiter Platz um Platz nach vorne und landete schliesslich auf dem 7. Schlussrang – schnellster Schweizer, vor ihm nur Deutsche und Österreicher!

 

Bravo! Tolles Resultat für seinen ersten Renneinsatz überhaupt. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Markus und Dani!



Sonntag, 26. Juli 2020

Sieg und Podestplatz beim 2. Lauf des Proffix Swiss Bike Cup in Gränichen


Das zweite Rennen des Proffix Swiss Bike Cup am letzten Wochenende fand wiederum unter sehr strengen Auflagen in Gränichen/AG statt. Die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell starteten am letzten Freitag sehr erfolgreich ins Rennwochenende.

 

Die Fun Herren mit Jan Köppel sowie Renato Rodighiero waren bereits am Freitag-abend an der Reihe. Jan fuhr von Beginn an mit der Spitze mit. In der zweitletzten Runde griff er in der Abfahrt zum Ziel an und setzte sich vom Rest des Feldes ab. Wie am Wochenende davor konnte er seinen zweiten Sieg in souveräner Art und Weise feiern. Renato, welcher nach seiner Rekrutenschule noch etwas Trainingsrückstand hat, fuhr ein sehr solides und ausgeglichenes Rennen und sicherte sich mit dem vierten Schlussrang ebenfalls einen Podestplatz auf dem Fünferpodest.

 

Am Samstag war Dario Keller in der Kategorie Hard/U17 als nächster am Start. Er musste im hintersten Viertel des Feldes starten und wurde gleich beim Start durch einen Sturz in der Mitte des Feldes etwas aufgehalten – er musste jedoch nicht zu Boden und konnte sich an den am Boden liegenden Fahrern vorbeischmuggeln. Danach zeigte er ein sehr engagiertes Rennen und verbesserte sich Platz um Platz. Mit seinem 51. Schlussrang bei über 100 gestarteten Fahrern an der Schweizermeisterschaft kann er sehr zufrieden sein.

 

Gleich im Anschluss starteten die Knaben der Kategorie Mega/U15 mit Rouven Speck und Maximilian Felder für welchen es das erste Rennen auf nationaler Ebene war. Wie in der Kategorie Hard kam es bei den Mega Knaben ebenfalls zu diversen Stürzen. Rouven konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und flog mit einem Salto über den Lenker! Er zeigte jedoch vollen Einsatz und startete mit grossen Schmerzen im Knie ins Rennen. Er brachte jedoch nicht den gewünschten Druck auf die Pedale und musste das Rennen unter grossen Schmerzen nach 1 ½ Runden aufgeben. Maximilian musste aufgrund seiner ersten Teilnahme an einem Swissbike Cup Rennen fast zuhinterst im über 110 Fahrer grossen Feld starten. Ebenfalls von den diversen Startkapriolen aufgehalten,machte er sich auf eine Aufholjagd und fuhr ein sehr konstantes Rennen über die 4 mittleren Runden. Mit seinem 71. Schlussrang und der gezeigten Leistung war seine erste Teilnahme an einem Proffix Swissbike Cup Rennen ein voller Erfolg.

 

Nina Keller, welche am Sonntag bei den Juniorinnen um den Schweizermeistertitel mitkämpfen wollte, musste aufgrund einer Fussverletzung leider Forfait geben. Sie wird dafür am kommenden Sonntag beim nationalen Trainingsrennen auf der Strasse in Isikon/Hittnau über 75km starten.