Donnerstag, 28. September 2023

Saisonfinale am CIC On Swiss Bike Cup in Gstaad mit Pech und Podestplatz

 Die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell starteten am letzten Samstag zum siebten und letzten Lauf des CIC On Swiss Bike Cup in Gstaad in dieser Saison. Sie kämpften um Podestplätze in der Tages- sowie Gesamtwertung (Levin und Kilian).

 

Für Kilian Lengmüller (U11/Knaben) stand eine Teilnahme in Gstaad bis kurz vor dem Rennen noch unter einem grossen Fragezeichen, da er sich bei einem Sturz im Training in der Woche davor eine Handgelenksverletzung zugezogen hatte. Sein Kampfgeist war ungebrochen und er ging trotz Verletzung an den Start. Er zeigte im anspruchsvollen Technik-Parcours eine bravouröse Leistung und bewältigte alle Hindernisse in der schwierigsten Variante fehlerfrei. Im anschliessenden XCO-Rennen setzte er sich früh mit einer Gruppe vom Rest des Feldes ab. Mit einem dritten Platz im XCO-Rennen sicherte er sich somit den zweiten Platz in der Tageswertung. Mit dieser bravourösen Leistung sicherte er sich damit auch in der Gesamtwertung des CIC On Swiss Bike Cup mit dem dritten Rang einen Platz auf dem Podest!

 

Mit der Aussicht auf einen Podestplatz in der Tages- sowie Gesamtwertung reiste Levin Streule (U13/Knaben) nach Gstaad. Leider stürzte er am Vorabend auf der Streckenbesichtigung schwer und zog sich eine Kreuzbandverletzung zu. Trotz eines Nullers im Final Race schaffte es Levin in der Gesamtwertung unter die besten acht Fahrer des CIC On Swiss Bike Cup. Dank dem Besuch der Sportschule Appenzellerland kann Levin auf eine gute sportmedizinische Betreuung und Rehabilitation zählen, um in der kommenden Saison wieder anzugreifen. Wir wünschen Levin an dieser Stellte gute Besserung.

 

Von Starplatz 53 startete Maximilian Felder (U17/Knaben) ins Rennen in Gstaad. Er zeigte einen gewohnt guten Start und überquerte bei der ersten Zieldurchfahrt auf dem Rollfeld des Flughafens in einer grösseren Verfolgergruppe um die Ränge 20 bis 30. In der zweiten Runde musste er etwas Tempo rausnehmen – konnte dieses dann durchziehen und klassierte sich auf dem sehr guten 25. Rang von 57 Teilnehmern.

 

Die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell können somit auf eine äusserst erfolgreiche Saison mit diversen Podestplätzen in den Tageswertungen sowie Podestplätzen in den Gesamtwertungen des CIC On Swiss Bike Cup, ÖKK Bike Revolution, EKS-Cup sowie des Orbea Bike Cup zurückblicken und freuen sich bereits jetzt auf die nächste Saison.






Montag, 11. September 2023

Danis Bike Team brilliert am Saisonabschluss des Orbea Bike Cup in Altstätten/SG

Zwei Siege, zwei zweite Plätze sowie weitere gute Rangierungen feierte Danis Bike Team/RMC Appenzell bei hochsommerlichen Temperaturen am letzten Lauf des Orbea Bike Cup in Altstätten/SG.

 

Kilian Lengmüller (U11/Knaben) bestätigte mit dem zweiten Rang seine weiterhin gute Form und sicherte sich einen weiteren Podestplatz in dieser Saison. Die gleiche Rangierung resultiere für Kilian auch in der Cup-Wertung des Orbea Bike Cup.

 

Levin Streule (U13/Knaben) hatte einen Plan für das «Heimrennen» vor der Haustüre in Altstätten SG und setzte diesen souverän um. In der Startrunde konnte er sich mit zwei Konkurrenten leicht vom Rest des grossen Feldes absetzten. Im ersten Anstieg der zwei grossen Runden griff Levin bereits an und distanzierte seine Verfolger. Anschliessend fuhr er den Sieg in souveräner Art und Weise nach Hause. Auch die Gesamtwertung konnte sich Levin mit diesem Sieg sichern.

 

Linus Thurnherr (U15/Knaben) zeigte in seiner ersten Bike-Saison in Altstätten eine großartige Leistung und sicherte sich den 8. Rang. In der Gesamtwertung resultierte sogar der 6. Schlussrang. Sein Bruder Julian klassierte sich im U13 Rennen auf dem guten 12. Rang.

 

Nach den Kids Rennen am Vormittag waren am Nachmittag Vera Schmid (Damen) sowie der Team-Chef, Dani Räss (Herren 3), für Danis Bike Team/RMC Appenzell über eine Startrunde sowie jeweils vier grosse Runden im Einsatz. Vera, welche am Vortag noch die Alpenchallenge über 117km auf Rang 5 beendete, fuhr in den ersten drei grossen Runden mit der 4 Jahre jüngeren Sirin Städler ein taktisches Rennen - setzte sich aber in der letzten grossen Runde im Aufstieg von Sirin ab und sicherte sich den Tagessieg sowie den Sieg in der Gesamtwertung.

 

Dani zeigte ebenfalls eine sehr starke Leistung und setzte sich nach der Startrunde mit einem Konkurrenten vom Rest des Feldes ab. Er verlor in der dritten Runde den Kontakt zum führenden und klassierte sich mit 19 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Rang. In der Gesamtwertung sicherte er sich mit diesem Platz den Gesamtsieg.

 

Zum Schluss des Orbea Bike Cup in Altstätten wollten es die jungen, wilden (Levin, Kilian, Linus) nochmals wissen und starteten spontan im Stafetten Rennen. Sie waren mit Abstand das jüngste Team und zeigten mit dem vierten Rang ihre Klasse sowie ihr Potenzial für die Zukunft.

 

Zum Abschluss der Rennsaison steht am 23.9.2023 das grosse Schlussrennen des CIC ON Swiss Bike Cup in Gstaad für die Fahrer von Danis Bike Team auf dem Rennkalender. Anschliessend geht es in die wohlverdiente Rennpause.

 










Montag, 4. September 2023

Finale der ÖKK Bike Revolution 2023

 Beim Finale der ÖKK Bike Revolution in Huttwil/BE kämpften die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell erfolgreich in der Tageswertung sowie in der Gesamtwertung. Das Rennen hat, wie im letzten Jahr, für Hochspannung gesorgt und auf der anspruchsvollen Strecke Renn-Action vom Besten geboten.

 

Maximilien Felder, welcher aufgrund von Krankheit bei einigen Rennen fehlte, startete am frühen Morgen von Startposition 50 im über 60 Fahrer grossen Starterfeld bei den U17/Knaben ins über 4 Runden dauernde Rennen. Bei der ersten Zieldurchfahrt nach der Startrunde hatte er schon fast das halbe Fahrerfeld überholt und überquerte die Line als 26. Zum Schluss des Rennens klassierte er sich auf dem guten 27. Schlussrang.

 

Levin Streule (U13/Knaben) kämpfte neben der Tageswertung auch noch in der Gesamtwertung um einen Podestplatz. Die Spannung bei Startschuss war daher umso grösser. Nach einem Raketenstart von Levin bildete sich schnell einer 5er-Gruppe mit den Spitzenfahrern, welche sich vom über 50-köpfigen Teilnehmerfeld absetzen konnte. In der zweiten Runde konnte sich der Leader der Serie nach einer harten Attacke von der Spitzengruppe absetzen und sicherte sich den Tagessieg. Levin verlor den Zielsprint um Rang 3 ganz knapp – konnte sich jedoch mit Rang 4 ein weiteres Mal auf dem 5er Podest feiern lassen. In der Gesamtwertung sicherte er sich damit den sensationellen 3. Rang der nationalen ÖKK Bike Revolution Rennserie.

 

Nach seinem bravourösen 2. Rang am EKS-Cup in Wilchingen vom letzten Augustwochenende kämpfte auch Kilian Langmüller (U11/Knaben) am Schlussevent der ÖKK Bike Revolution um die Podestplätze in der Tages- sowie Gesamtwertung. Mit einem fehlerfreien Technik-Parcours, einem sehr guten Pumptrack sowie dem abschliessenden, kurzen XCO-Rennen sicherte sich Kilian den 3. Platz in der Tageswertung. In der Gesamtwertung klassierte er sich mit 20 Punkten Rückstand auf den 3. Rang auf dem hervorragenden 4. Schlussrang.

 

Nach diesem spannenden Finale der ÖKK Bike Revolution und der ausgelassenen Stimmung an der Bike Expo stehen noch die Rennen des Orbea Bike Cup in Altstätten (10.9.2023) sowie das grosse Schlussrennen des CIC ON Swiss Bike Cup in Gstaad (23.9.2023) auf dem Rennkalender, bevor es in die wohlverdiente Rennpause geht. Man darf bereits jetzt feststellen, dass es für die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell eine überaus erfolgreiche Saison war. Allen Betreuern, Coaches, Unterstützern und Ausrüstern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für den grossen Einsatz zu Gunsten des MTB-Nachwuchs.




Montag, 21. August 2023

CIC ON Swiss Bike Cup - Danis Bike Team bestätigt seine Form

 Bei über 30 Grad starteten die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell am letzten Samstag in der Schänzli Arena in Muttenz (BL) zum vorletzten Saison-Rennen des 30. CIC ON Swiss Bike Cup. Die weiteren Podestplätze bestätigen, dass die Fahrer ihre gute Form über die Sommerpause konservieren konnten.

 

Bei noch nicht so heissen Temperaturen startete Kilian Lengmüller (U11/Knaben) als erster von Danis Bike Team / RMC am Samstagvormittag zum Technik-Parcours. Bei allen Hindernissen wählte er die schwierigste Variante und absolvierte sämtliche Stationen fehlerfrei mit der schnellsten Zeit. Vor dem anschliessenden XCO-Rennen belegte er damit den 1. Rang. Nach einem durchwachsenen Start gelang es ihm in der 2. Runde mit einer 4er Verfolgungsgruppe zum Führenden aufzuschliessen und beendete das Rennen auf dem 5. Rang. In der Tageswertung aus Parcours und XCO-Rennen erreichte er somit einen hervorragenden 3. Rang auf dem Podest. Am Sonntag startete er noch am Liechtensteiner Schülercup in Ruggell und fuhr einen souveränen Start – Ziel Sieg heraus.

 

Bei bereits über 30 Grad fiel nach dem Mittag der Startschuss für Levin Streule (U13/Knaben) auf der Pferderennbahnarena Schänzli in Basel. Als gewohnt guter Starter reihte er sich gleich in der Spitze ein. Auf der relativ flachen Strecke mit kurzen Aufstiegen und technischen Passagen entwickelte sich trotz Hitze und Staub ein sehr schnelles Rennen. Levin konnte das Tempo in der Spitzengruppe bis kurz vor dem Ziel mitgehen – musste dann aber reissen lassen. Mit dem 3. Rang konnte er sich einen weiteren Podestplatz in dieser erfolgreichen Saison sichern.

 

Als dritter Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell startete Maximilian Felder (U17/Knaben) Mitte Nachmittag von Startposition 63 von Total 85 Startenden. Nach einem sehr guten Start konnte er sich schnell nach vorne arbeiten. Am Ende des ersten, längeren Aufstiegs war er an 20. Stelle. In der darauffolgenden Runde büsste er etwas für seinen Starteffort – fand danach aber seine Pace und klassierte sich als 30. bei den U17/Knaben.

 

Am übernächsten Wochenende werden die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell zum letzten Lauf der OEKK Bike Revolution in Huttwil (BE) am Start stehen.






Montag, 14. August 2023

Lumnezia Marathon

 Letzten Sonntag fand bei wechselhaften Wetterverhältnissen der Lumnezia Marathon statt. Auch die Appenzeller liessen sich dieses Rennen nicht entgehen und freuten sich auf die interessante Strecke mit 38 Kilometer und 1590 Höhenmeter. Es ging den Berg hinauf, über einen schönen Höhenweg zur Alpstrasse welche nach „Staviala Vedra“ führt. Danach führt die Stecke über die Maiensässe von Lumbrein und Vignogn. Über die Alp Sezner gelangt man nach Morissen und dann wieder zurück nach Lumbrein an.

Um 9.00Uhr fiel der Startschuss für die Fahrer, welche den Marathon fuhren, mit dabei von Danis Bike Team/RMC Appenzell Vera Schmid, Renato Rodighiero, Jan Köppel, Tom Giger und Dani Räss. Allen gelang ein guter Start und sie konnten sich vorne einreihen. Vera kam im ersten Aufstieg mit konstantem Tempo an die führende Schneebeli Jacqueline ran und konnte bis 10km vor dem Ziel mithalten. Danach musste Vera die Siegerin ziehen lassen und kam in einer Zeit von 2h40 glücklich als Zweite ins Ziel. Renato fand schnell seinen Platz und fuhr gleichmässig ein hohes Tempo, am Schluss hatte er sogar noch einige Körner und konnte so noch Zeit gewinnen. Er überquerte als Zweiter in der Fun Kategorie nach 2h12min die Ziellinie. Dani kam zwei Minuten später nach 2h14min ebenfalls zufrieden ins Ziel, auch ihm gelang ein sehr gutes Rennen und er konnte sich den Sieg in der Fun Senioren1 Kategorie sichern. Jan fokussierte sich von Anfang an auf seinen eigenen Rhythmus und fuhr so mit einem guten Tempo als 3. Rang / Fun Kategorie ins Ziel mit einer Zeit von 2h22min. Tom Giger verpasste um 7 Minuten leider seine Wunschzeit von unter 3 Stunden, trotzdem darf er sehr zufrieden sein mit seinem Rennen, den mit dem Nebel und den rutschigen Verhältnissen war es nicht ganz einfach eine persönliche Bestleistung zu zeigen.

Nach dem Mittag startete die Kategorie U7 Pfüderi, welche die Show voll im Sack hatten, der Jöö-Efekt war garantiert. Vom Kleinstem mit dem Laufvelo bis zu den schon mit Biss fahrenden „Grösseren" war alles dabei. Die kleinen Flitzer mussten 5 mal um das Zielgelände, was mit den kleinen Velos in der Wiese doch eine Herausforderung war. Mit am Start waren unsere Bündner-Appenzeller Selina & Luca Räss. Selina zeigte ein beherztes Rennen  und liess sich vom zurufen antreiben, was ihr am Schluss den Sieg einbrachte. Luca fuhr mit seinem 12“ Velo seine Runden und liess sich gerne von seinen Fans ablenken, er schaute lieber was sonst noch lief und hatte sichtlich Spass daran.

Später ging es dann bei den U11 Cross zur Sache, wo von Danis Bike Team/RMC Appenzell Kilian Lengmüller und Levin Räss 5 kleine Runden fahren durften. Die Runden waren schon mit Höhenmeter versehen die es in sich hatten und es musste gut eingeteilt werden. Kilian und Levin gelang das hervorragend und sicherten sich eine super Platzierung mit dem 3. Rang für Kilian 15min15 und Levin 6. Rang mit einer Zeit von 16min14.

Noch eine Stufe anspruchsvoller war die Strecke bei den U13 Rock, welche von Levin Streule, Danis Bike Team/RMC Appenzell absolviert wurde. Die 5 grossen Runden verlangten alles ab und Levin spürte nach einem super Start schnell seine längere Sommer-Trainingspause und musste Tempo rausnehmen. Seine Konkurrenz registrierte das und nutzten die Chance zum Angriff, wobei Levin dann den Power fehlte dranzubleiben. Leider reichte es ihm dann nicht mehr aufzuholen und musste sich mit der Bronzemedaille zufrieden geben mit einer Zeit von 22min08. Für ihn stehen jetzt intensive Trainingswochen bevor, um sich gut auf die Finalrennen der nationalen Cups’ vorzubereiten.