Dienstag, 21. Juni 2022

Hitzeschlacht am Proffix Swiss Bike Cup in Gränichen/AG

Bereits bei der Anreise am letzten Samstagvormittag war für die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell klar: Heute wird’s so richtig heiss! Die Organisatoren stellten zwar viele Schattenplätze zur Verfügung und mit verschiedenen Wasserstationen wurde kräftig für Abkühlungsmöglichkeiten gesorgt. Auf der technisch schwierigen, staubtrockenen sowie sehr anspruchsvollen Strecke konnten die Fahrer jedoch nur bei den Passagen in den Tech-Zonen Wasser zum Abkühlen annehmen.

 

Bei noch einigermassen angenehmen Temperaturen absolvierte Kilian Lengmüller den Technikparcours bei den U11/Knaben mit einem Fehlerpunkt in souveräner Art und Weise. Beim anschliessenden Rennen über 2 Runden erwischte er nicht den besten Start – arbeitete sich aber anschliessend Platz um Platz nach vorne was ihm am Schluss den 10. Rang einbrachte. In der Kombination mit dem Technikparcours konnte sich Kilian als 5. über einen Podestplatz auf dem 5er-Podest freuen!

 

Um 13.00 Uhr war es Levin Streule (U13/Knaben) welchem ein guter Start ins Rennen gelang. Er konnte bereits im ersten Aufstieg einige Plätze gutmachen. In der technisch anspruchsvollen Passage in der Kiesgrube stürzten einige Fahrer vor ihm, was Levin geschickt ausnutzte um sich weiter nach vorne zu schieben. Die steilen Abfahrten sowie die harten Aufstiege waren genau nach Levins Geschmack – er konnte seine gute Kondition und seinen starken Willen mit einem hervorragenden 16 Platz unter Beweis stellen.

 

Von Startplatz 39 startete Luc Ogris (U15/Knaben) eine Stunde später zu seinem Rennen. Dank einer tollen Startrunde schob er sich bei der ersten Zielpassage bereits auf Rang 21. Mit einer guten zweiten Runde sowie einer sehr schnellen letzten Runden (10. beste Rundenzeit) konnte sich Luc Platz um Platz nach vorne arbeiten und beendete das Rennen auf dem sehr guten 15. Schlussrang.

 

Bei immer heisseren Temperaturen machten Rouven Speck sowie Maximilian Felder bei den U17/Knaben den Abschluss für Danis Bike Team. Aufgrund ihrer Platzierungen in der Gesamtwertung mussten beide das Rennen vom hinteren Teil des Feldes in Angriff nehmen. Aufgrund der Streckenführung war es sehr schwierig sich am Anfang des Rennens nach vorne zu arbeiten. Beide Fahrer zeigten jedoch Geduld und Moral. Nach der ersten von Total vier Runden lag Rouven noch auf Rang 58. Anschliessend kämpfte er sich auf der technisch anspruchsvollen Strecke Platz um Platz nach vorne. Leider kam er in der Zielkurve noch zu Fall und verlor dadurch zwei Plätze – dennoch kann er mit seinem 39. Rang zufrieden sein. Nicht ganz so weit nach vorne schaffte es Maximilian Felder – dennoch steigt seine Formkurve langsam an und er zeigte sich mit dem 45. Schlussrang zufrieden.

 

Für Jungs von Danis Bike Team/RMC Appenzell folgt nun eine kleinere Rennpause bevor es nach den Sommerferien mit dem Proffix Swiss Bike Cup in Basel am 20. August weitergeht.


 

 






Mittwoch, 8. Juni 2022

XCO Schweizermeisterschaft Leysin / Danis Bike Team

Am letzten Freitag-Nachmittag reiste Danis Bike Team/RMC Appenzell an die XCO Schweizermeisterschaften nach Leysin um optimal für die Rennen am Samstag vorbereitet zu sein. 

 

Bei noch etwas nasser Strecke aber trockenem Wetter mussten die Fahrer je nach Kategorie zwischen 2 und 4 Runden mit verschiedenen Streckenlängen absolvieren.

 

Ein optimaler Start gelang Kilian Lengmüller in der Kategorie U11 welche zuerst einen Technikparcours absolvieren musste.Diesen Parcours absolvierte er mit 8 weiteren Fahrern fehlerfrei und brachte sich damit in eine gute Ausgangsposition. Im anschliessen Rennen fuhr er auf Rang 7 was ihm im Total den sehr guten 6. Schlussrang einbrachte.

 

Um 13.00 Uhr stand Levin Streule bei den U13/Rock Knaben an der Starlinie. Ihm gelang ein sehr guter Start und er konnte sich gleich einer 10er Spitzengruppe anschliessen. In einer technisch mit Wurzeln gespickten Bergaufpassage kam Levin zu Fall und stürzte auf den Rücken. Er verlor dadurch über 12 Ränge – kämpfte jedoch tapfer weiter und klassierte sich nach diesem Schock am Schluss als 21. von 51 gestarteten.

 

Luc Ogris U15/Mega Knaben kam nicht so gut vom Start weg,da sich in der ersten Rechtskurve ein Stau bildete. Anschliessend konnte er, von Position 45 gestartet, sich Position um Position nach vorne arbeiten. In der zweiten von drei Runden kam er in einer technischen Abfahrt zu Fall und musste den Lenker ausrichten. Er verlor dadurch einiges an Zeit – dennoch platzierte er sich am Schluss als 26.!

 

Bei den U17/Hard Knaben waren mit Maximilian Felder und Rouven Speck gleich 2 Fahrer von Danis Bike Team am Start. Wie Luc wurde blieb auch Rouven nach dem Start – von Position 45 gestartet – im Stau in der ersten Kurve „stecken „ und wurde weit nach hinten gespült. Dies bedeutete, dass erbei der ersten Zielpassage auf Rang 49 klassiert war. In den folgenden drei Runden machte Rouven 14 Plätze gut und klassierte sich auf dem sehr guten 35. Schlussrang. Nicht den besten Tag hatte leider Maximilian Felder. Nach einer guten, ersten Runde bekundete er Mühe bei Atmen und seine Beine fühlten sich nicht gut an. Zudem musste er leider 3x zu Boden was ihm am Schluss den 63. Rang einbrachte.

 

Bereits in zwei Wochen steht am 18.6.2022 der nächste Lauf des Proffix Swiss Bike Cup in Gränichen/AG auf dem Programm für Danis Bike Team.

 

Knapp 1‘000 km weiter östlich startete Dario Keller am IXS EDC (European Downhill Cup) zum 3. Lauf in Semmering. Er musste dabei ein Strecke von 2400m Länge mit 340 Höhenmetern absolvieren. Der Seeding-Run am Samstag gelang Dario nicht nach Wunsch – dies bedeute Platz 25. Am Rennlauf am Sonntag erwischte Dario die Linien viel besser und klassierte sich im international stark besetzten Feld mit 3:27.474 min. auf dem guten 14. Schlussrang – auf ein Podestplatz fehlte ihm lediglich 4 Sekungen. Für Dario geht es bereits nächste Woche weiter. Er wird vom 9.6. – 11.6. am Downhill Weltcup in AT-Leogang in Nationaltrikot an den Start gehen.









Dienstag, 31. Mai 2022

Urban Short Race Lugano - Danis Bike Team

 Das dritte Rennen des Proffix Swiss Bike Cup wurde am letzten Wochenende in Lugano in Form eines Short Race ausgetragen. Bei den Profis wurden im XCC gleichzeitig die Schweizermeister gekürt.

 

Bei den U11 Knaben durfte Kilian Lengmüller am Samstag an den Start. Es galt für die jüngsten einen Geschicklichkeitsparcours zu absolvieren – ein anschliessendes Rennen fand nicht statt.

Kilian erwischte nicht seinen besten Tag und klassierte sich mit 12 Fehlerpunkten auf dem 16. Platz.

 

Am Sonntag waren die Fahrer von Danis Bike Team / RMC Appenzell in den Kategorien Rock, Mega sowie Hard Knaben am Start. Die verwinkelte, enge sowie teilweise sehr steile Strecke

in der Innenstadt von Lugano war aufgrund der regnerischen Bedingungen sehr rutschig –Fahrgefühl und Balance zwischen Tempo und nicht zu stürzen war gefordert.

 

Levin startete stark ins Rennen und konnte sich gleich zu Beginn um einige Plätze nach vorne arbeiten. Nach der ersten von 5 Runden lag er sogar auf Zwischenrang 12. Er konnte danach 4 weitere konstante Runden absolvieren und klassierte sich auf dem 18. Schlussrang.

 

Luc Ogris musste im hintersten Teil des Feldes das Rennen in Angriff nehmen. Luc fand sehr schnell ins Rennen und machte Platz um Platz gut. Nach 2 Runden war er bereits auf Platz 20.

In der 3. von Total 6 Runden kam Luc auf dem Kopfsteinpflaster zu Fall. Er kämpfte noch ½ Runde weiter – musste dann aber mit Schmerzen aufgeben.

 

Als letzter von Danis Bike Team war Maximilian Felder bei den U17 Knaben (Hard) am Start. Aufgrund des verpassten Rennens in Rickenbach musste Maximilian das Rennen aus der letzten Startreihe in Angriff nehmen. In der 1. von Total 6 Runden kam es zu einem Stau in den engen Gassen von Lugano – dies verunmöglichte es ihm ein Top Resultat zu erreichen. In den folgenden Runden konnte er noch einige Plätze gutmachen und klassierte sich auf dem 46. Schlussrang.

 

Bereits am Auffahrtsdonnerstag starteten Levin Streule, Rouven Speck sowie Luc Ogris am Strassenrennen in Diessenhofen. Für Luc sowie Levin war dieses Rennen eine Premiere auf der Strasse.

 

Als erster durfte der älteste des Trio, Rouven Speck, an den Start. Auf den ersten zwei Runden konnte sich Rouven im vordersten Teil des Feldes einreihen. Aufgrund eines technischen Problems in der dritten Runde konnte er das grosse Kettenblatt nicht mehr einlegen und folglich

das hohe Tempo nicht mehr mitgehen. Er fuhr das Rennen jedoch zu Ende und klassierte sich auf dem 30. Rang.

 

Bei den U15 Knaben konnte sich Luc kurz nach dem Start im Spitzenfeld einreihen. In der dritten Runde lancierte er einen Angriff und konnte sich vom Feld lösen – leider wurde er kurze Zeit später wieder eingeholt. Für den Schlussspurt war er zwar gut positioniert – unterschätze jedoch die Distanz zum Ziel und klassierte sich auf dem 14. Platz.

 

Noch besser klassierte sich der jüngste des Trios – Levin Streule. Levin positionierte sich gleich zu Beginn des Rennens im vorderen Teil der Spitzengruppe und konnte das Tempo gut mithalten. In der letzten Runde führte er das Feld fast die ganze Runde an – dies kostete ihn wertvolle Kraft welche ihm im Schlussspurt fehlte. Mit Rang 6 konnte er jedoch eine erfolgreiche Premiere auf der Strasse feiern.





Mittwoch, 4. Mai 2022

Doppelrennwochenende für Danis Bike Team

Die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell absolvierten letztes Weekend je ein Rennen der nationalen Serie des Proffix Swissbike Cup in Savognin sowie derregionalen Serie des EKS Cup in Löhningen.

 

Bei regnerischen und sehr nassen Bedingungen starteten die Fahrer am Samstag am Proffix Swissbikecup in Savognin. Aufgrund der sehr nassen Verhältnisse mussten sogar die Strecken

kurzfristig angepasst werden, da einige Stellen unfahrbar wurden. Die Schlammschlacht bei den misslichen Verhältnissen forderte den Fahrern alles ab.

 

Kilian Lengmüller (U11) erwischte mit 11 Fehlerpunkten im Parcours nicht den besten Start in den Tag. Beim anschliessenden Rennen wurde er beim Start etwas eingeklemmt – kämpfte aber tapfer weiter und erreichte im Rennen den 9. Rang. Im Schlussklassement ergab dies den 10. Schlussrang.

 

Levin Streule (U15) gelang ein guter Start ins Rennen. Kurz nach dem Start ging es in eine erste technische Passage bei welcher alle Fahrer vom Rad mussten – dies verunmöglichte Levin sich weiter nach vorne zu arbeiten. In der zweiten Runde wurde er von einem vor ihm gestürzten Fahrer weiter aufgehalten – dennoch konnte er seine Pace halten und klassierte sich auf dem 22. Rang. 

 

Bei den U17 Knaben waren mit Rouven Speck sowie Maximilian Felder gleich 2 Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell am Start. Beide wussten, dass es aufgrund der sehr schwierigen Verhältnisse ein sehr schweres Rennen werden würde. Maximilian konnte sich in der ersten Runde um fast 30 Plätze nach vorne arbeiten und konnte danach die Position bis zum Schluss des Rennen halten. Auch Rouven kam gut weg vom Start und und schlug in den ersten drei Runden ein sehr hohes Tempo an. Zwischenzeitlich schnupperte er gar an den Top 30. Er büsste in den zwei letzten Runden für das hohe Tempo. Mit Rang 52 für Maximilan sowie Rang 40 für Rouven können jedoch beide mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

 

Ebenfalls in die Rennsaison ist Renato Rodighiero bei den Fun Herren eingestiegen. Er fand sehr schnell ins Rennen und konnte sich gleich in der Spitzengruppe platzieren. In den Anstiegen konnte er seine Stärke ausspielen. Mit Rang 2 – 20 Sekunden Rückstand auf den Ersten – feierte Renato bei seinem Saisonauftakt gleich einen Podestplatz.

 

Im Gegensatz zum Samstag durften die Fahrer von Danis Bike Team am regionalen EKS Cup in Löhningen von idealen, trockenen sowie warmen Bedingungen profitieren und feiertenPodestplätze.

 

Wiederum musste Kilian Lengmüller bei den U11 Knaben als erster an den Start. Kilian startete im hinteren Drittel des Feldes und zeigte eine starke Leistung. Nach der ersten Runde passierte er die Start-/Ziellinie als Dritter und nach der zweiten von vier Runden war er bereits auf dem zweiten Rang welchen er bis zum Schluss des Rennens souverän verteidigen konnte.

 

Gleich danach war Levin Streule (U13) der nächste Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell an der Startlinie. Von zuhinterst im Feld gestartet konnte er gleich nach dem Start zur Spitzengruppe aufschliessen. In der letzten von 5 Runden machte sich das Rennen vom Vortag bemerkbar und Leveinmusste die Spitzengruppe ziehen lassen. Dennoch konnte er sich über einen hervorragenden 6. Schlussrang freuen.

 

Bei den U17 Knaben feierten Rouven Speck sowie Maximilian Felder je einen Podestplatz.

Auf der technisch wenig anspruchsvollen, trockenen Strecke reihten sich beide Fahrer kurz nach dem Start in der Spitzengruppe ein. Rouven absolvierte ein fehlerfreies Rennen und platzierte sich auf dem guten zweiten Schlussrang. Maximilian konnte die sehr hohe Pace der ersten zwei Fahrer nicht ganz mitgehen – brach jedoch nicht ein und komplementiere als Dritter das Podest.







 

Montag, 25. April 2022

2.Station der ÖKK Bike Revolution in Chur

In der ältesten Stadt der Schweiz fand letztes Weekend der 2. Lauf der ÖKK Bike Revolution in Chur statt. Bei den Profis waren am Sonntag die weltbesten Fahrer rund um Nino Schurter am Start. Am Samstag war Danis Bike Team/RMC Appenzell mit vier Fahrern bei den Junioren-Kategorien an der Reihe.

 

Die Strecke startete in der Altstadt von Chur und führte nach wenigen Metern auf knackige Trails die den Fahrern alles abverlangte.

 

Rouven Speck konnte bei den Mega Hard (U17 Knaben) aus einer guten Position in Startreihe 3 ins Rennen gehen. Leider stürzte er bereits in der 1. Kurve auf dem Asphalt und fand sich am Schluss des Feldes wieder. Trotz Sturz kämpfte Rouven tapfer weiter – überholen war auf der

eng gesteckten Strecke jedoch schwierig. In den Abfahrten konnte er noch einige Plätze gutmachen und klassierte sich am Schluss auf dem 44. Rang.

 

Für Luc Ogris (Mega Knaben – U15) war es die erste Teilnahme an der ÖKK Bike Revolution Serie. Er musste daher aus der letzten Startreihe ins Rennen gehen. Auf den ersten rund 500m war es schwierig die Positionen zu verbessern. Während des ersten Aufstiegs fand Luc schnell seinen Rhythmus und verbesserte sich schnell nach vorne. Nach der ersten Zieldurchfahrt befand er sich bereits auf dem 13. Rang welchen er bis zum Schluss halten konnte.

 

Um die Mittagszeit war dann Levin Streule bei den U13 Knaben (Rock) am Start. Er erwischte im Gegensatz zu Rouven einen sehr guten Start und konnte das hohe Tempo von Beginn mithalten. 

Der steile Aufstieg nach der Altstadt forderte den Jungs alles ab. Wie Luc klassierte sich Levin ebenfalls auf einem sehr guten 13. Schlussrang.

 

Kilian Lengmüller (Cross – U11/Knaben) musste zuerst wiederum einen Parcours absolvieren. Mit 26 von 30 möglichen Punkten gelang ihm dies sehr gut und klassierte sich im Zwischenklassement auf Rang 5. Im anschliessendenRennen über 3 Runden erwischte Kilian nicht den besten Start – konnte jedoch in der ersten Runde gleich wieder einige Plätze gutmachen. In der letzten Runde verlor er noch einen Platz und klassierte sich im Rennen auf dem 6. Rang. Im Total bedeutete dies für Kilian ein Platz auf dem 5er Podest – 5. Schlussrang.