Montag, 15. Juli 2019

Alpenchallenge und Tannheimer Radmarathon



Mitte Juni fand einer der ersten Rennradklassiker in der Lenzerheide, nämlich die Alpenchallenge statt. Mit Start in der Biathlonarena führt die kurze Strecke über Albula- und Julierpass zurück nach Lenz, die lange Strecke würde nach dem Engadin über den Maloja- und Splügenpass zurück in die Biathlonarena führen. Würde, da nach dem Felssturz im letzten Jahr auch dieses Jahr der Splügenpass wegen Hochwasserschäden kurzfristig gesperrt werden musste…also gings für alle Teilnehmer auf die kurze Strecke. Vom Danis Bike Team waren Tom Giger und Roman Dietrich am Start, Chef Dani nutzte die Gelegenheit die Strecke als Training für kommende Taten zu nutzen und war dann auch als Fan unterwegs anzutreffen! Tom wäre sehr gerne die lange Strecke gefahren, schlug sich dann jedoch sehr gut auf der Alternativstrecke als 71. in 5.07h! Roman war mit Ralf Schildknecht am Start und konnte ein sehr gutes Rennen zeigen. Beide vermochten jedoch nicht mit der Spitzengruppe mitzufahren und waren somit in der ersten Verfolgergruppe unterwegs. Am Schlussanstieg konnte Roman noch einige Konkurrenten distanzieren und wurde Kat. 6/ overall 9. Rang in 3.55h!
Weitere RMC`ler: Andreas Meier 11. Rang in 3.56h / Ralf Schildknecht 17. Rang in 3.59h / Pietro Loconte 39. Kat. in 4.51h / Angelo Lapertosa 59. Kat. in 5.02h

Der Tannheimer Radmarathon fand am 7. Juli statt, auf den 220km und 3500hm dabei waren Dani und Roman! Gewitter waren kurz nach dem Start angesagt, was auch genauso eintraf und die Bedingungen wurden währenddessen sehr, sehr grenzwertig! Starkregen, Blitze überall, keine Sicht und Äste auf der Strasse erschwerten die ersten 2 Stunden zusätzlich! Die kurzen aber giftigen Anstiege im Allgäu wurden immer Vollgas gefahren, genau wie der Riedbergpass in den Bregenzerwald. Roman war jedesmal komplett am Anschlag, Dani verlor jeweils den Kontakt, kämpfte sich immer wieder zurück! So fuhren die zwei Appenzeller zusammen bis zum Fuss des Hochtannbergpasses. Zuoberst hatte Roman einen Plattfuss und Dani konnte ein weiteres Mal auf- und vorbeifahren. Nach der Reperatur und Einholung von Dani und einem weiteren Konkurrenten wurde richtig Tempo gemacht durch das ganze Lechtal, bevor es den Gaichtpass zurück nach Tannheim ging. Dani musste am Schlussanstieg leider abreissen lassen und fuhr ebenfalls sein Tempo. Beide Fahrer vom Danis Biketeam zeigten eine sehr starke Leistung und konnten top Klassierungen erreichen: Roman Kat 3. / overall 9. in 6.36h und Dani Kat 7. / overall 15. in 6.40h!

Sonntag, 7. Juli 2019

Thomas Rusch kämpft sich zurück aufs Gigathlon-Podest

Thomas Rusch vom Danis Bike Team / RMC Appenzell wird beim dreitägigen Multisport-Wettkampf in Sarnen Zweiter

Er ignorierte am Gigathlon 2019, dem Multisportwettkampf mit Schwimmen, Inlineskaten, Laufen, Rennvelo und Mountainbike) die Bruthitze, welche die Schweiz fast zum Stillstand brachte und spielte bei Temperaturen weit über 30 Grad seine Stärke aus: Auf den bergigen Schlussetappen überflügelte er die ganze Konkurrenz und rückte noch auf Rang 2 vor. Einzig der Berner Peter Gerber, der über die ganze Distanz eine Klasse stärker gewesen war als alle Gegner, blieb für Rusch nach über 20 Wettkampfstunden uneinholbar.

Damit stieg Thomas wieder auf jenes Podest, das er vor drei Jahren bei seinem Gigathlon-Debüt als Single-Athlet erklommen hatte. Auch damals war der Parcours in den Kantonen Tessin und Uri sehr höhenmeterlastig gewesen (dieses Mal 400 Kilometer/6000 Höhenmeter). Auch damals hatte das dem 35-Jährigen zum Vorteil gereicht.

Der erneute zweite Platz ist nicht selbstverständlich. Denn Ruschs Gigathlon-Geschichte fand keine perfekte Fortsetzung. Beim Gigathlon 2017 im Raum Zürich musste er am zweiten Tag das Rennen entkräftet und mit Verdauungsproblemen aufgeben. 2018 im Raum Arosa/Davos wurde er Vierter.

Seinen zweiten zweiten Platz verdiente er sich nun auch mit seiner Routine. Er startete recht verhalten, beim Swim-Run am Freitag wurde er Siebter - obwohl er unterwegs ein Schwimmpaddel verloren hatte. Auch Tag 2 ging er für seine Verhältnisse zurückhaltend an, wollte in der Hitze ja nicht überdrehen. Nur beim Berglauf hoch nach Engelberg zeigte er seine Klasse, stellte die Tagesbestzeit auf. Insgesamt reichte das vor dem Schlusstag zu Zwischenrang 3.

Doch Rusch gelang der Start in den Sonntag nur mässig. Auf den Inlineskates waren gleich 23 Konkurrenten schneller, auch im Wasser fühlte er sich nur mässig wohl. Auf der Bikestrecke wollten die Beine nicht ganz so, wie er sich das erhofft hatte. Er fürchtete sogar, vom Vierten überholt zu werden. "Nicht schon wieder Rang 4", sagte er sich - und plötzlich drehten die Beine so, wie er sich das vorgestellt hatte. Rusch kletterte unwiderstehlich über die Pässe Glaubenbielen und Glaubenberg, schneller als alle, ebenso auf dem abschliessenden Trailrun. Damit holte er einen Rückstand auf, der eigentlich nicht mehr aufholbar gewesen war: 30 Minuten machte er gegenüber dem vormaligen Zweiten Michael Achermann gut und tauschte mit diesem die Plätze.

Das schaffte Thomas Rusch nicht zuletzt auch dank den zahlreichen Fans aus der Heimat, die in die Innerschweiz gereist waren, um ihn in der Wechselzone und auch entlang der Strecke anzufeuern, Appenzellerfahnen inklusive.

Wir gratulieren herzlich zu dieser spitzen Leistung und sind gespannt auf den Ironman Zürich am 21. Juli wo Thomas Rusch und auch Lorenz Inauen am Start sind.

Dienstag, 25. Juni 2019

Podestplätze beim 5. Lauf des Stevens Bike Cup

Neu im Programm des Stevens Bike Cup Ostschweiz stand Lenzerheide, bei welchem  die Racer von Danis Bike Team/RMC Appenzell
letzten Samstag am Start standen. Die Veranstalter nutzten das ideal vorhandene Gelände bei der Biathlonarena und kreierten eine für
die Fahrer sehr attraktive sowie anspruchsvolle Strecke. Diese wurde aufgrund der starken Regenfälle noch schwieriger.
 
Die Fun Herren feierten mit Renato Rodighiero und Jan Köppel einen Doppelsieg. Das Duo setzte sich gleich nach dem
Start vom Rest des Feldes ab und fuhr bis Mitte der 4. Runde zusammen. Jan rutschte auf dem schlammigen Untergrund
in einer der zahlreichen Abfahrten aus und musste zu Boden. Dies nutzte Renato, um ein Loch rauszufahren und
einen Solosieg zu feiern. Jan war schnell wieder auf dem Bike – konnte den Rückstand auf Renato jedoch nicht mehr
schliessen. Er fuhr einen souveränen 2. Rang ein.
 
Davor startete Dario Keller bei den U17/Knaben. Er hatte etwas Mühe ins Rennen reinzukommen. Ab der 2. Runde
lief es ihm besser und er konnte sein technischen Fähigkeiten in den Abfahrten auf dem rutschigen Untergrund
unter Beweis stellen. In der letzten Runde setzte er sich in einer der Abfahrten von seinem Mitkonkurrenten ab
und freute sich über den 7. Schlussrang.
 
Mit Maximilian Felder, Nick Knechtle und Rouven Speck waren bei den U13/Knaben gleich 3 Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell
am Start. Pechvogel der Drei war Rouven, welcher sich ab der 2. Runde mit Problemen der Schaltung aufgrund der schlammigen Untergrundes
rumschlagen musste. Da er teilweise nicht mehr schalten konnte verlor er leider sehr viel Zeit und klassierte sich
auf dem 14. Rang.  Sehr gut ins Rennen startete Maximilian welcher eine sehr schnelle erste Runde absolvierte. Er baute danach etwas ab
und konnte sich den 9. Schlussrang sichern. Nick startete etwas verhalten ins Rennen und drehte im Laufe des Rennens auf. Die Nässe
sowie Kälte konnte ihm nichts anhaben und er erreichte mit dem 10. Rang die Top Ten.
 
Nina Keller liess das Rennen in der Lenzerheide aus und startete am Sonntag beim Strassenrennen über 55 Kilometer in der Kategorie FB Frauen (U17/19)
in Steinmauer/ZH. Bei besten Bedingungen führte die Strecke mit einem langen Anstieg über total 9 Runden à 5,8 Kilometer. Nina bekundete etwas
Mühe ins Rennen rein zu kommen. Sie verlor leider relativ schnell den Anschluss an die Spitzengruppe – fand danach aber einen sehr guten Rhythmus.
Nach vorne konnte sie keine Zeit gut machen und von hinten kam ebenfalls keine Unterstützung. Dadurch musste sie den grossen Teil des
Rennens im Stile eines Zeitfahrens alleine absolvieren. Mit ihrer Leistung und dem 7. Schlussrang kann sie jedoch sehr zufrieden sein.

Dienstag, 11. Juni 2019

4. Lauf des Steven Bike Cup Ostschweiz


Mit einem weiteren Podestplatz und guten Platzierungen absolvierten die Fahrer von Danis Bike Team/RMC Appenzell am
letzten Samstag den 4. Lauf des Stevens Bike Cup Ostschweiz in Hard/Oesterreich. Die flache Rundstrecke über 1,2 km mit vielen
Kurven und künstlichen Hindernissen forderte bei besten Wetterbedingungen Alles von den Fahrer. Der sehr kurvenreiche
Parcour erlaubte keine Sekunde zum Verschnaufen und forderte die volle Konzentration sowie ständiges Beschleunigen
aus den vielen Kurven.
 
Am Nachmittag starteten Rouven Speck, Maximilian Felder und Nick Knechtle bei den Rock Knaben (U13) über 25 Minuten
plus 1 Runde im über 26 Fahrer Starterfeld. Nick empfand die Strecke als zu flach – dennoch konnte er sein Tempo
durchziehen und beendete das Rennen auf dem 20. Rang. Maximilian lieferte die konstantesten Rundenzeiten der 3 Fahrer
von Danis Bike Team ab und klassierte sich auf dem 16. Rang. Noch besser lief es Rouven Speck, welcher mit den
künstlichen, technischen Elementen sehr gut zurecht kam. Er kämpfte verbissen um jeden Rang und schrammte mit
Platz 11 knapp an den Top 10 vorbei.
 
Am Abend, beim sogenannten Night Race, starteten 8 Kategorien im 15 Sekunden Abstand auf den 1,2 km langen
Parcour. Dies bedeutete mit den Total über 80 gestarteten Fahrer viel Verkehr und etwas Chaos auf dem
kurzen Rundkurs. Mit dabei bei den Hard Knaben (U17) war Dario Keller welcher einen guten Start zeigte. Etwa 30 Sekunden
vor Dario war Jan Köppel bei den Fun Herren ins Rennen gestartet. Schnell verteilten sich die Fahrer auf dem
Rundkurs und es herrschte sehr viel Verkehr. Da die Strecke sehr eng war, war ein überholen teilweise
sehr schwierig und verzerrte das ganze Renngeschehen. Beide kämpften jedoch um jeden Platz. Jan klassierte sich
als Dritter wiederum auf dem Podest. Dario konnte sich mit dem 6. Rang sehr zufrieden zeigen.
 
Nina Keller verzichtete auf einen Start am Stevens Bike Cup und nahm am Pfingstmontag an ihrem ersten
Strassenrennen dieser Saison über 49 km in Ehrendingen/AG teil. Sie startete in der Kategorie Frauen FB (U17 + U19)
über 7 Runden. Die Frauen FB starteten gleichzeitig mit den U17 Knaben um 08.47 in der Früh. Das über 30 Fahrer/innen
grosse Feld legte los wie die Feuerwehr. Die erste von 7 Runden über je 7 Kilometer mit ca. 70 Höhenmetern wurde
vom Feld mit einem Schnitt von 40,5km/h absolviert. Nina brauchte etwas Zeit und musste Noemi Rüegg, welche
Mitglied des Nationalteams U19 ist, und eine weitere Fahrerin ziehen lassen. Sie startet  mit Lara Stehli am
Anfang der 3. Runde zur Aufholjagd und die beiden konnten am Ende der 4. Runde zu Spitze der Frauen FB
aufschliessen. Danach wurde ein konstantes Tempo gefahren und im Schlussaufstieg zum Ziel kam es
zum Sprint. Nina freute sich über ihre starke Leistung und den 4. Schlussrang.

Sonntag, 9. Juni 2019

Maybe This Will Change Your Life

Hello!

I have very bad news for you.
15/02/2019 - on this day I hacked your OS and got full access to your account danisbiketeam.team@blogger.com

So, you can change the password, yes... But my malware intercepts it every time.

How I made it:
In the software of the router, through which you went online, was a vulnerability.
I just hacked this router and placed my malicious code on it.
When you went online, my trojan was installed on the OS of your device.

After that, I made a full dump of your disk (I have all your address book, history of viewing sites, all files, phone numbers and addresses of all your contacts).

A month ago, I wanted to lock your device and ask for a not big amount of btc to unlock.
But I looked at the sites that you regularly visit, and I was shocked by what I saw!!!
I'm talk you about sites for adults.

I want to say - you are a BIG pervert. Your fantasy is shifted far away from the normal course!

And I got an idea....
I made a screenshot of the adult sites where you have fun (do you understand what it is about, huh?).
After that, I made a screenshot of your joys (using the camera of your device) and glued them together.
Turned out amazing! You are so spectacular!

I'm know that you would not like to show these screenshots to your friends, relatives or colleagues.
I think $284 is a very, very small amount for my silence.
Besides, I have been spying on you for so long, having spent a lot of time!

Pay ONLY in Bitcoins!
My BTC wallet: 1CQEDB7k1hPhfFhFpgRXwsh7cpV4DNe8Vk

You do not know how to use bitcoins?
Enter a query in any search engine: "how to replenish btc wallet".
It's extremely easy

For this payment I give you two days (48 hours).
As soon as this letter is opened, the timer will work.

After payment, my virus and dirty screenshots with your enjoys will be self-destruct automatically.
If I do not receive from you the specified amount, then your device will be locked, and all your contacts will receive a screenshots with your "enjoys".

I hope you understand your situation.
- Do not try to find and destroy my virus! (All your data, files and screenshots is already uploaded to a remote server)
- Do not try to contact me (this is impossible, sender's address was randomly generated)
- Various security services will not help you; formatting a disk or destroying a device will not help, since your data is already on a remote server.

P.S. You are not my single victim. so, I guarantee you that I will not disturb you again after payment!
This is the word of honor hacker

I also ask you to regularly update your antiviruses in the future. This way you will no longer fall into a similar situation.

Do not hold evil! I just do my job.
Have a nice day!